schliessen

A-Z

Tui-Na (inkl. Massage)

Tuina

Tui-Na ist die manuelle Therapie der CM. Ihr Behandlungsspektrum ist im Vergleich zur klassischen Massage wesentlich umfangreicher. Mit Tui-Na lassen sich nicht nur äussere Störungen wie an Muskeln, Gelenken, Bindegewebe oder Lymphsystem behandeln, sondern auch eine Reihe von inneren Störungen. Der Name beschreibt zwei der wichtigsten Grifftechniken: Tuī 推 Schieben/Streichen und Ná 拿 Greifen/Klauben. Darüber hinaus gibt es rund hundert Grundgriffe, die beliebig kombiniert werden.

Wie bei der Akupunktur, arbeitet man im Tui-Na vorwiegend über die Leitbahnen sowie über weitere Strukturen wie Haut, Bindegewebe, Gefässe, Nerven, Muskeln, Sehnen, Bänder, Gelenke und Knochen.

Tui-Na umfasst Dutzende therapeutische Strategien mit ebenso vielzähligen Untergebieten, etwa Innere und Äussere Medizin, Sportmedizin, Prävention, Kinderheilkunde, Schönheitspflege usw. Auch das, was wir hierzulande als Physiotherapie, Chiropraktik, Orthopädie, Traumatologie, Osteopathie oder Massage kennen, wird in der CM seit Jahrhunderten unter Tui-Na vereint.

Im Gegensatz zu den westlichen Methoden, steht im Tui-Na der energetische Aspekt im Vordergrund. Das Hauptziel der Behandlungen ist dasselbe wie in der CM: Die Regulation des Qi-Flusses.

Tui-Na ist zwar eine seht tiefgreifende und gleichzeitig angenehme Therapie, durch die rhythmische Aktivierung fährt man aber schnell runter und gleitet in einen Entspannungszustand ab.

Geheimtipp: Auf Anfrage bieten einige unserer Therapeuten ganzstündige Tui-Na-Behandlungen an.