schliessen

A-Z

Praxislogo (Erläuterungen)

Das Praxislogo besteht aus einem traditionellen Stempel, der die folgenden Zeichen enthält:

1. Chinesische Siegelschrift-Zeichen (aus der Qín-Dynastie, ca. 200 v. Chr.)

2. Chinesische Kurzzeichenschrift (Derzeit offizielle, chinesische Schrift)

3. Pīn-Yīn mit Betonungen (Offizielle Umlautschrift)

4. Wort-für-Wort Übersetzung

Sinngemäss heisst das Ganze also so viel wie "Das Herz kontrolliert das Licht des Geistes".

Die chinesische Sprache und Schriftzeichen lassen jedoch viel Interpretationsspielraum. Im Kontext der TCM beschreibt dieser alte Leitsatz beispielsweise die gesunde Beziehung zwischen Herz und Geist. Philosophisch gesehen geht die Deutung aber noch viel weiter. Betrachten wir zunächst die Schriftzeichen im Einzelnen ...

心 Herz, Xīn.
In der ursprünglichen Siegelschrift (siehe oben) ist die anatomische Darstellung eines Herzen mit Kammern und Aorta gut erkennbar. Dieses Zeichen ist Baustein vieler weiterer Zeichen für Begriffe wie Liebe, Höflichkeit, usw.

主 Beherrschen, Zhŭ.
Hier gibt es verschiedene Erklärungen. Der untere Teil des Zeichens (王) bedeutet König. Die 3 waagrechten Striche können als Himmel, Erde und Menschlichkeit und der Senkrechte als König interpretiert werden. Eine andere Erklärung sieht das Zeichen als grosse Axt mit Griff, in vertikaler Position. Im alten China ein Symbol der Macht und Autorität. Zusammen mit dem oberen Teil des Zeichens (der kleine Strich) kann man auch eine Lampe mit Flamme sehen, welche für "Gastgeber" oder "Präfix" steht.

神 Geist, Shén.
Dieses Zeichen besteht aus zwei Teilen, welche wortgetreu so übersetzt werden: Omen/Altar (示礻) wird dargereicht/ausgesprochen (申). So weit mal die vereinfachte Auslegung. Ich warne Dich ;o), die weitere Erklärung ist für uns Europäer schwer zu verstehen, weil wir gerne in klaren Strukturen denken und uns dadurch auch einschränken. Wenn Du diesem Vorurteil trotzt, findest Du unten* mehr darüber.

明 Licht, Míng.
日, Rì heisst Sonne und 月, Yuè heisst Mond. Beide machen Licht.

Mutter Natur beschenkt uns gleichzeitig mit einem Leben als Individuum und einer Fähigkeit, die den direkten Zugang zu ihrer alles vereinenden Seele ermöglicht. Wer im Einklang mit sich selbst lebt, kann jederzeit auf sein innerstes Gefühl zurückgreifen. Diese reine Form der Intuition repräsentiert das Allwissende in uns; tief im Innern wissen wir immer was Richtig und Falsch ist. Aber wir lenken sehr gerne davon ab, denn der Weg des Herzens ist zwar der richtige, führt aber auch durch Erfahrungen wie Verluste und Fehler. Wer sie tapfer durchwandert, wird weiser und gelassener. Ein guter Verlierer ist unbesiegbar, und lächelt. So erhellt sich der Geist im Lichte des Herzens.

* Erweiterte Erläuterung zum Schriftzeichen 神 (Shén)

Die chinesischen Schriftzeichen lassen eine Vielzahl von Übersetzungen zu, je nach Kombination erhalten Sie dadurch eine neue Bedeutung. Bei uns ist das eigentlich gar nicht anders; Vergleich: Wir zeichnen einen Strich, es könnte bedeuten: Eine Fläche, ein "I", ein Regenwurm, eine Stängeliglace ohne Glace ;o), etc.. Wir zeichnen einen Kreis dazu, und je nach Kontext und Blickwinkel interpretieren wir nun etwas ähnliches, dass auf dem Strich aufbaut, oder auch etwas ganz neues: Ein "P", ein "b", eine Stängeliglace mit Glace, eine Schlange mit Hut, eine Computermaus, etc.
Nun, die rechte Komponente 申 gibt dem Zeichen seine Aussprache (Shén). Andere Zeichen mit dem gleichen Tonlaut (z. B. 真) stehen für Gefühl, Vorsicht, Wirklichkeit, Wahrheit, oder Gott, Herz, usw. Zudem ist 申 auch der neunte (Drachenzahl) der zehn himmlischen Stämme des chinesischen Mondkalenders und im Tagesabschnitt 申 war die Zeit, indem sich die Berater des Kaisers Zhou versammelten. Die Position des Kaisers (als Sohn des Himmels) spiegelt die Beziehung wider, die zwischen dem Göttlichen und dem Menschlichen steht, usw. Der linke Teil des Zeichens (示, Shì) ist der Himmel, der ein Omen sendet. 示 wiederum enthält (zwei Striche im oberen Teil) das Zeichen (二, Zwei), das auf Yīn und Yáng hinweist und (drei Striche im unteren Teil) Sonne, Mond, Sterne. Bei 示, Shì handelt es sich also auch um die himmlische Sprache und darum, den Wandel der Jahreszeiten zu beobachten. 神, Shén bedeutet also nicht nur Geist, sondern auch Gott, der Wille Gottes oder die göttliche Weisheit, die uns allen innewonnt und mit dem Himmel verbindet. Dies ist das Ende meiner Interpretation, aber erst der Anfang der möglichen Interpretationen. Man könnte die Erläuterung auch von Aspekten her aufrollen, denn das Zeichen 神, Shén steht auch für "übernatürlich", "klug", "Ausdruck", "Geist" (nicht-menschliches Wesen), "Geist" (Psyche), "magisch"...